Rechtsanwalt: Arbeitsrecht-Seminare

Arbeitsrecht

Seminare

Gleich ob Arbeitgeber, Führungskraft oder Betriebsratsmitglied: die kontinuierliche Aus- und Weiterbildung im Bereich des Arbeitsrechts ist eine zwingende und notwendige Voraussetzung, um mit seinem jeweiligen Gegenüber stets mit dem gleichen Wissenstand und auf Augenhöhe argumentieren und verhandeln zu können.

Aus diesem Grund bietet die Lenhardt & Lenhardt Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft für die oben genannten Gruppen jeweils individuelle Seminarlösungen an, um den Informations- und Wissensbedarf stets zu aktualisieren. Gewinnen Sie bei der Durchsicht einen ersten Eindruck, welche Themenbereiche wir abdecken. Gerne unterbreiten wir Ihnen auch ein maßgeschneidertes Seminarangebot nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen und zu behandelnden Themen.

Ihre Vorteile im Überblick:

  • Erfahrene Referenten mit jahrelanger arbeitsrechtlicher Praxiserfahrung

  • Seminare in unseren modernen Räumlichkeiten im Frankfurter Westend oder auch bei Ihnen vor Ort

  • Umfangreiche Seminarunterlagen in elektronischer Form nach dem Seminar verfügbar

  • Fester Pauschalpreis ohne versteckte Kosten

  • Individuelle Seminarinhalte nach Rücksprache möglich

  • Rabatte bereits ab dem zweiten Teilnehmer eines Unternehmens verfügbar

  • Ansprechpartner für Rückfragen nach Seminarende

  • Kurzfristige Termine für Ihr persönliches Seminar verfügbar

  • Kleine Seminargruppe von maximal 10 Teilnehmern garantiert eine persönliche Betreuung

  • Aktuelle Rechtsprechungsübersicht zu den relevanten Themenbereichen

  • Verständliche Vermittlung von praxisrelevanten arbeitsrechtlichen Fragestellungen

Unsere Seminare sind so individuell wie unsere Mandanten. Neben unseren Standardseminaren hinsichtlich individual- und kollektivrechtlicher Fragestellungen, bieten wir ebenso konkret auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Schulungen für Ihre Mitarbeiter und Führungskräfte an. Kontaktieren Sie uns lassen Sie sich von unseren Seminarangeboten überzeugen.

Als Arbeitgeber haben Sie eine Vielzahl von arbeitsrechtlichen Normen, Regelungen und Gesetzen zu beachten. Diese tangieren das gesamte Arbeitsverhältnis mit Ihrem Arbeitnehmer: von der Anbahnung, über den Vertragsschluss bis hin zu einer etwaigen Kündigung. Aber auch typische und immer wiederkehrende Problematiken im Verhältnis Arbeitgeber – Arbeitnehmer im laufenden Arbeitsverhältnis stehen in die diesem Seminar auf der Agenda.

Anhand von praxisnahen Beispielen machen wir Sie fit in den arbeitsrechtlichen Grundlagen und deren Anwendung. Unter Einbeziehung der aktuellen höchstrichterlichen Rechtsprechung lernen Sie häufige Fehler im Rahmen des Arbeitsverhältnisses zu vermeiden und sind rechtlich auf dem neuesten Stand.

In unseren Arbeitgeber- bzw. Führungskräfteschulungen bieten wie unter anderem eine ausführliche, praxisbezogene und stets an den aktuellen Rechtsentwicklungen Schulung zu folgenden Themenschwerpunkten an:

 

Einführung in das Arbeitsrecht

  • Historische Bedeutung und Entwicklung des Arbeitsrechts

  • Grundbegriffe des Arbeitsrechts

  • Rechtsquellen des Arbeitsrechts und deren Rangfolge

  • Aufbau des Rechtswegs

 

Rund um die Einstellung - Anbahnung des Arbeitsverhältnisses und Einstellung von Arbeitnehmers

  • Anforderungen an die Stellenanzeige und Stellenausschreibung

  • Fragerecht des Arbeitgebers im Vorstellungsgespräch

  • Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) und die Auswirkungen

  • Mitbestimmung bei Einstellung und Eingruppierung

  • Richtige Formulierung von Absageschreiben

 

Arbeitsverträge

  • Formulierungen für eine rechtssichere Gestaltung von Arbeitsverträgen

  • Besondere Formen (Geringfügig Beschäftigte, Teilzeit, Ausbildungsverhältnisse)

  • Vereinbarung einer Probezeit

  • Vor- und Nachteile befristeter und unbefristeter Arbeitsverträge

  • Wirksamkeit von Vertragsstrafenvereinbarungen

 

Während des laufenden Arbeitsverhältnisses

  • Gehalt und Vergütung

  • Direktionsrecht

  • Urlaub und Urlaubsabgeltung

  • Teilzeit

  • Mutterschutz

  • Elternzeit

  • Abmahnung

  • Arbeitsunfall

  • Überstunden

  • Arbeitnehmerhaftung

  • Mobbing

  • Arbeitszeugnis

  • Krankheit

  • Umgang mit schwierigen Mitarbeitern

  • Gesundheitsschutz

  • Nebentätigkeiten

 

Beendigung des Arbeitsverhältnisses

  • Allgemeiner Kündigungsschutz

  • Besonderer Kündigungsschutz

  • Kündigung (Form, Inhalt, Zugang, Fristen)

  • Verhaltensbedingte Kündigung

  • Personenbedingte Kündigung (Krankheit)

  • Betriebsbedingte Kündigung (Sozialauswahl)

  • Änderungskündigung

  • Beteiligung des Betriebsrats

  • Kündigungsschutzprozess

  • Sozialrechtliche Folgen (Sperrzeit)

 

Aufhebungsvertrag

  • Abschluss, Form und Inhalt

  • Typische Fehler

  • Anfechtung

  • Wettbewerbsverbote

 

Umstrukturierungen und die Folgen

 

Arbeitsgerichtliches Verfahren

  • Gütertermin, Kammertermin, Beweismittel

  • Ablauf des Kündigungsschutzprozesses

 

Einführung in das Betriebsverfassungsrecht

  • Bildung eines Betriebsrats

  • Kosten eines Betriebsrats

  • Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat

  • Betriebsvereinbarungen

  • Personelle Mitbestimmung

  • Grenzen der Mitbestimmung in sozialen Angelegenheiten

  • Ausgewählte Mitbestimmungstatbestände des § 87 BetrVG

  • Mitbestimmung in allgemeinen personellen Angelegenheiten

  • Mitbestimmung bei personellen Einzelmaßnahmen § 99 BetrVG

  • Mitbestimmung bei Kündigungen, §§ 102, 103 BetrVG

 

Sprechen Sie uns wegen eines unverbindlichen Seminarangebots an – wir stellen Ihnen gerne kurzfristig aus den oben angebotenen Themenblöcken Ihr individuelles Paket zusammen. Gerne könne Sie uns auch bereits im Vorfeld Ihre Wünsche bezüglich der zu behandelnden Bereiche zukommen lassen und erhalten kurzfristig eine Antwort bezüglich der möglichen Termine und der weiteren Konditionen.

  1. Sie werden von erfahrenen Praktikern geschult und vermeiden typische Fehler.

  2. Sie erfahren welche Rechte und Pflichten der Arbeitgeber bzw. die Führungskraft hat.

  3. Sie lernen, kostspielige Fehler im Zusammenhang mit der Stellenausschreibung und dem zulässigen Fragerecht in Vorstellungsgesprächen zu vermeiden.

  4. Sie werden hinsichtlich der ständig wiederkehrenden Fragen zu Urlaub, Gehalt, Mutterschutz und Elternzeit und weiteren tagesaktuellen Rechtsfragen verständlich, ausführlich und auf dem rechtlich aktuellsten Stand geschult.

  5. Sie lernen den richtigen Umgang mit leistungsschwachen Mitarbeitern.

  6. Eine auszusprechende Kündigung wird dank unserer Checklisten kein Hexenwerk für sie – dank der strategischen und zeitlichen Planung und den notwendigen Schritten.

  7. Sie werden die Folgen Ihres Handels in arbeitsrechtlicher Hinsicht kennenlernen und Ihre Entscheidungen in Zukunft noch gründlicher abwägen und hinterfragen.

Die Betriebsratsarbeit erfordert neben dem persönlichen Interesse auch fundierte arbeitsrechtliche, insbesondere betriebsverfassungsrechtliche, Kenntnisse. Nur dann ist es dem Betriebsratsmitglied möglich, dem Arbeitgeber bei Verhandlungen von z.B. Betriebsvereinbarungen, Interessensausgleichverhandlungen, bei Mitbestimmungsrechten in sozialen Angelegenheiten oder personellen Einzelmaßnahmen auf Augenhöhe zu begegnen.

Um Ihren Kollegen mit Rat und Tat bei aufkommenden Fragen zur Seite stehen zu können und die verantwortungsvolle Rolle als Vertreter der Arbeitnehmerinteressen hinreichend ausfüllen zu könne ist eine hinreichende und kontinuierliche Schulung und Weiterbildung (insbesondere auf Grund der sich ständig ändernden und fortbildenden Rechtsprechung) unerlässlich. Mit einem Seminar bei Lenhardt & Lenhardt schaffen Sie ein solides Fundament für den Einstieg in die Betriebsratsarbeit. Typische Beispiele aus der Praxis erleichtern Ihnen den Start in die Praxis, frischen altes Wissen wieder auf und machen Sie zu einem Arbeitsrechtsexperten.

 

Recht auf Fortbildung für Betriebsräte

Der allgemeine Schulungsanspruch für Betriebsräte ist weitgehend bekannt, die inhaltlichen Voraussetzungen jedoch eher weniger. Zum einen gilt es zwischen zwei unterschiedlichen Vorschriften zu unterscheiden. Nach § 37 Abs. 7 BetrVG hat jedes Betriebsratsmitglied während seiner regelmäßigen Amtszeit einen Anspruch auf bezahlte Freistellung für insgesamt drei Wochen, um an Betriebsratsschulungen teilzunehmen.

In der Praxis hat diese Vorschrift jedoch wenig Bedeutung, da hier ausdrücklich nur die bezahlte Freistellung des Betriebsrats gewährt wird. Sonstige Kosten wie zum Beispiel Seminargebühren, An- und Abfahrt und Übernachtungskosten muss das Betriebsratsmitglied jedoch selbst übernehmen. Praxisrelevant ist § 37 Abs. 6 BetrVG. Danach hat der Arbeitgeber die vollständigen Kosten für eine Schulungsteilnahme eines Betriebsratsmitglieds zu übernehmen. Dies gilt dann, wenn die entsprechenden Schulungen die Kenntnisse vermitteln, die für die Arbeit des Betriebsratsmitglieds erforderlich sind.

Dazu gehören insbesondere die Übernahme der Seminargebühr, die Übernahme der Unterkunfts- und Verpflegungskosten und die Erstattung der Fahrtkosten zum und vom Seminarort. Neben dem Anspruch auf die Teilnahme an der Schulung hat der Betriebsrat auch einen Anspruch auf die bezahlte Freistellung während der gesamten Schulungsdauer. Der Fortbildungsanspruch des Betriebsrats ist zeitlich und anzahlmäßig unbegrenzt. Grundlage der Entscheidung für eine Schulung ist deren Erforderlichkeit infolge konkreter betrieblicher Anlässe. Eine Begrenzung der Anzahl von Schulungen und Seminaren für ein Betriebsratsmitglied pro Jahr ist unzulässig. Auch muss sich der Betriebsrat nicht im Selbststudium die notwendigen und erforderlichen Kenntnisse aneignen.

 

Folgende (exemplarische) Themenschwerpunkte, neben den allgemeinen arbeitsrechtlichen Grundlagen, haben unsere Seminare für Betriebsratsmitglieder:

 

Einführung in das Betriebsverfassungsrecht

  • Begriff des Betriebes

  • Organe und Zuständigkeiten

  • Wichtige Gesetze und der Umgang mit diesen Gestaltungsformen (Betriebsvereinbarungen und Regelungsabrede)

 

Das Betriebsratsmitglied

  • Rechte und Pflichten

  • Freistellung

  • Entgeltfortzahlung

  • Fortbildungsanspruch

 

Der Betriebsrat als Gremium

  • Rechtliche Stellung

  • Allgemeine Aufgaben des Betriebsrats

  • Kosten und Kostentragung

  • Freistellung

  • Kündigungsschutz

  • Seminare

 

Betriebsratssitzung

  • Ladung und Tagesordnung

  • Beschlussfähigkeit

 

Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats in sozialen Angelegenheiten

  • Personalplanung und Beschäftigungssicherung

  • Ausschreibung von Arbeitsplätzen

  • Personalfragebögen

  • Auswahlrichtlinien für personelle Einzelmaßnahmen

  • Berufsbildung

 

Mitbestimmungsrecht bei personellen Angelegenheiten

  • Einstellung, Ein- und Umgruppierung

  • Hinzuziehung des Betriebsrats bei personellen Einzelmaßnahmen

  • Allgemeine personelle Maßnahmen

  • Reaktionsmöglichkeiten des Betriebsrats

 

Kündigungen

  • Kündigung allgemein

  • Wirksame Kündigungsanhörung nach § 102 BetrVG

  • Form, Inhalt und Zeitpunkt der Unterrichtung des Betriebsrats

  • Widerspruchsmöglichkeiten des Betriebsrats

  • Aufhebungsvertrag

 

Mitbestimmung in wirtschaftlichen Angelegenheiten

  • Wirtschaftsausschuss

  • Interessenausgleich und Sozialplan

  • Betriebsänderung

 

Einigungsstelle

  • Errichtung

  • Beisitzer und Vorsitzender

 

Verfahren vor dem Arbeitsgericht

  • Notwendige Beschlüsse

  • Kostentragung

  • Beweislast

 

Kontaktieren Sie uns – gerne stellen wir uns und unser Angebot bei Ihnen persönlich vor. Über die Seminarangebote zum Arbeitsrecht und Betriebsverfassungsrecht hinaus bieten wir auf Anfrage auch Seminare zu relevanten Spezialthemen an.

  1. Nach dem Seminar sind Sie „Fit für den Betriebsrastjob“ und kennen alle wichtigen arbeitsrechtlichen Grundlagen, die relevanten Normen des Betriebsverfassungsrechts und die aktuelle Rechtsprechung im Arbeitsrecht.

  2. Sie begegnen den Vertretern Ihres Arbeitgebers auf Augenhöhe.

  3. Sie könne auf Fragen Ihrer Kollegen, die sich vertrauensvoll an Sie als Betriebsrat wenden, kompetent und verbindlich Auskunft geben.

  4. Es sind Ansprechpartner nach dem Seminar für auftretende Fragen oder praktische Umsetzung des Gelernten erreichbar.

  5. Seminar in Kleinstgruppen sorgt für ein angenehmes Lern- und Arbeitsklima und optimale Wissensvermittlung.

  6. Schulung auch bei Ihnen im Unternehmen möglich – so sparen Sie (und Ihr Arbeitgeber) bares Geld.