Unterhalt: Fachanwalt für Familienrecht

Unterhalt

Allgemein

Verwandte gerader Linie sind einander gegebenenfalls zum Unterhalt verpflichtet.
Bis die Geldsumme festgestellt werden kann, die letztendlich monatlich im Voraus an den Unterhaltsberechtigten zu zahlen wäre sind einige Schritte vorher notwendig. Beginnend mit einem Anspruch auf Auskunftserteilung.

Sofern Ihnen gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden und zwar unabhängig davon, ob es um Kindesunterhalt, Ehegattenunterhalt oder Elternunterhalt geht, steht die Frage im Raum, wann und in welchem Umfang Sie Auskunft zu erteilen haben.

Wichtig ist, dass an dieser Stelle keine Fristen versäumt werden und dass die Auskunft nur dann und in dem Umfang erteilt wird, wie hierzu eine Rechtspflicht besteht. Heben Sie Umschläge auf, auf denen einen Zustellvermerk ersichtlich ist. Füllen Sie nicht leichtfertig Auskunftsbögen aus, die Ihnen durch Behörden zur Verfügung gestellt wurden.

 

  • Unterschreiben Sie insbesondere bei zuständigen Jugendämtern nicht ungeprüft Dokumente.

  • Überprüfen Sie Berechnungen und zahlen Sie nicht eine Geldsumme, bei der Sie nicht sicher sind, dass Sie hierzu eine Rechtspflicht trifft.

 

Die Auskunft muss besonderen Erfordernissen entsprechen. Sie bedarf der Schriftform und muss in systematischer Zusammenstellung erfolgen. An einer geordneten Zusammenstellung fehlt es, wenn der Verpflichtete nur eine Reihe von Belegen, vorlegt. Er muss diese zum geschlossenen Werk zusammenfügen. Über das Vermögen ist nur Auskunft zu erteilen, wenn es für den Unterhalt relevant sein kann, und zwar zu einem bestimmten Stichtag

Besonderheiten gelten bei Selbstständigen. Bei Selbstständigen sind die Einkommens- und Vermögensverhältnisse durch Aufschlüsselung der Einnahmen und der damit zusammenhängenden Ausgaben so darzustellen, dass die allein steuerrechtlich beachtlichen Aufwendungen von den unterhaltsrechtlich relevanten Aufwendungen abgrenzbar sind.
Zur Feststellung, wie hoch der jeweilige Unterhaltsanspruch ist, sind die Einkommensverhältnisse der Beteiligten relevant. Die unterhaltsrechtlich relevante Bereinigung ist speziell und nicht alleine durch stark verkürzte Rechner zu leisten, die häufig über kurze Internetrecherchen zu finden sind.

Es kommt maßgeblich auf die rechtlich ordnungsgemäße Bereinigung der relevanten Einkommen an und auf die, sodann richtige Berechnungsmethode. Wir arbeiten unter Zuhilfenahme eines Berechnungsprogramm, dass auch durch die Gerichte verwendet wird. Das gewährleistet uns eine Tätigkeit auf Augenhöhe mit sämtlichen Behörden, die mit Unterhaltsberechnungen befasst sein könnten.