Trennungsvereinbarung/ Trennungsfolgenvereinbarung

Was ist eine Trennungsvereinbarung/ Trennungsfolgenvereinbarung?

Mit der Trennungsfolgenvereinbarung finanzielle Risiken minimieren

Mit einer Trennungsfolgenvereinbarung haben Sie die Möglichkeit, sämtliche Sachverhalte rund um eine potenzielle Trennung zu klären. Dies ist ein wichtiger Schritt. Sie müssen sich nämlich immer vor Augen halten, dass die Scheidung vom Ehepartner nicht nur mit emotionalen Folgen verbunden ist. Eine solche Entscheidung hat immer auch wirtschaftliche und damit finanzielle Folgen. Mit einer Trennungsvereinbarung bleiben Ihnen hohe monetäre Verluste erspart. Sie sichern mit der Trennungsfolgenvereinbarung unter Umständen also auch Ihre Existenz.

Der Inhalt der Trennungsvereinbarung

Mit einer Trennungsfolgenvereinbarung regeln Sie, was mit dem Besitz passiert, den Sie gemeinsam in Ihrer Ehe erwerben. Hierbei werden alle Aspekte, die bei einer Scheidung relevant sein könnten, unter die Lupe genommen. Eine Trennungsfolgenvereinbarung hilft Ihnen also dabei, klare Verhältnisse zu schaffen. Auch stellt sie sicher, dass keiner der Ehepartner benachteiligt wird.

Scheidungs- und Trennungsvereinbarung lassen sich kombinieren

Es ist heutzutage möglich, die Scheidungs- mit der Trennungsfolgenvereinbarung zu verknüpfen. Die Auswirkungen von Trennung und Scheidung werden in diesem Fall in nur einer Vereinbarung festgehalten. Es kann sich hierbei lohnen, eine Meditation in Anspruch zu nehmen. Dies gilt vor allem dann, wenn Sie nach mehreren Gesprächen nicht zu einer Lösung finden. In diesem Kontext empfiehlt es sich auch, dass sich jede Partei vor dem Ausformulieren der Trennungsvereinbarung, einzeln durch einen Anwalt beraten lässt. Auf diese Weise können sich beide Partner voll informiert auf den Inhalt der Trennungsfolgenvereinbarung einigen.

Folgende Aspekte lassen sich mit einer Trennungsfolgenvereinbarung klären

Erfolgt die Trennung vom Ehepartner, kann die Trennungsvereinbarung für klare Verhältnisse sorgen. Denn mit ihr lässt sich unter anderem klären, wer die gemeinsame Wohnung nach der Trennung nutzt. Auch das weitere Schicksal einer Immobilie wird im Dokument festgehalten. Haben Sie einen Kredit am Laufen, müssen Sie festlegen, wer diesen fortan abbezahlt. Beim Bestehen eines gemeinsamen Girokontos ist festzulegen, was mit ihm passieren soll.

Des Weiteren ist es wichtig, Vereinbarungen in Bezug auf gemeinsame Kinder zu treffen. In der Trennungsfolgenvereinbarung kann diesbezüglich festgelegt werden, wo der Nachwuchs in Zukunft wohnen soll und wie es um das Umgangsrecht bestellt ist. Der Unterhalt ist ebenfalls ein wichtiger Teil der Trennungsvereinbarung. Dies gilt vor allem dann, wenn ein Ehepartner bislang nicht berufstätig war.

Lassen Sie sich bezüglich der Trennungsvereinbarung beraten

Bei der Trennungsfolgenvereinbarung handelt es sich um ein komplexes Thema. Als Laie kann man hierbei leicht den Überblick verlieren. Um dieses Szenario zu vermeiden, können Sie sich gerne an unsere Kanzlei wenden.

5/5 - (69 votes)